aerofix-bull-horn-bars-148

Sicher hast Du schon massenweise Gewichtsreduktionen überstanden und Du sagst dir: Früher oder später muss es endlich klappen! Evtl. mit Intermittent Fasting, auch Teilzeit- und „unterbrechendes“ Fasten genannt In diesem Fall pendelt man zwischen Tagen, an denen Du Diät machst und Tagen, an welchen gewöhnlich gemampft wird.

Der Trend geht auf die Herkunft der philanthropischen Ernährungsweise zurück, entgeht im Zuge dessen den Jo-Jo-Effekt und ist ursächlich für eine größere Balance zwischen Körper und Geist.

​Fasten ist nebenbei bemerkt keineswegs eine junge Schöpfung: Bekanntlich spielt das Fasten, zum Beispiel auch in vielen verschiedenen religiösen Zugehörigkeit, eine wichtige Rolle, um den Geist zu reinigen. Mit Hilfe vom Intervallfasten erhält jene Ernährungsart einen neuen Schwung und wird zum Trend.

Teilzeitfasten und seine Methoden

Für das Teilzeitfasten existieren unterschiedliche Methoden der Ausführung. Dabei geht es keineswegs darum, dass man tagelang gar nichts isst, sondern dass zwischen Intervallen, in welchen komplett normal gegessen wird und Diätphasen abgewechselt wird. Mit Fasten hat Teilzeitfasten ergo wenig zu tun, es geht hier einzig um einen zeitlich beschränkten Zeitabschnitt, in dem auf Lebensmittel verzichtet wird.

Die Optionen das Intermittierende Fasten auszuüben sind vielfältig. Im weiteren Verlauf werden die Heransgehensweisen erklärt.

Intervallfasten laut dem 16/8-Grundsatz

Im Rahmen der 16/8 – Technik hält man gut acht Wochen kontinuierlich sechszehn Std. Diät und kann dafür in den übrigen 8 Std. unbeeinträchtigt speisen. Total unbekannt ist dieses Konzept keinesfalls, weil die Warrior-Diät funktioniert mit 20 Std. Fasten und vier Stunden Nahrungsaufnahme ähnlich, ist allerdings bei weitem nicht so erfolgreich.

Alternate day fasting

​EOD, every other day diet, oder ADF, alternate day fasting, sind vorwiegend in den amerikanischen Bereichen vertreten und bezeichnen die „Jeden zweiten Tag Diät“.

Dieses Prinzip fußt auf der „Essen – Fasten – Essen“- Technik, bei der Du über 24 Stunden mampfen kannst und als nächstes 24 Stunden Diät hälst.

5-2-Methode

Eine weitere Version der Teilzeitdiät ist diese: An fünf Kalendertagen der Woche wird ganz alltäglich gegessen, an 2 Kalendertagen wird auf die Nahrungsaufnahme verzichtet.

Bei dem intermittierenden Fasten gilt des Weiteren permanent, dass ein Herr sich im Verlauf der Fastenzeit auf 600 kcal am Tag und eine Frau auf 500 kcal einschränken sollte. Völlig unerheblich, für welches Fasten-Model ihr euch im Endeffekt entscheidet – wichtig ist, dass ihr euch präzise an den Plan haltet.

Patzer beim Intervallfasten abwenden: Mit dieser Methode kommt es nicht zum Jojo-Effekt

Insbesondere Einsteiger zeigen Tendenz dazu, sich in der Diätzeit den Magen vollzustopfen. Die Ursache ist darin begründet, dass es am Anfang zu enormen Heißhungeranfällen kommen kann.

Die Auswirkung: Der Jojo-Effekt macht sich bemerkbar und trotz dem Teilzeitfasten folgt die Gewichtzunahme. Aus diesem Grund sollst Du an den Kalendertagen, an denen Du normal essen darfst, deinen täglichen Bedarf an Kalorien pro Tag keinesfalls überschreiten.

Obendrein musst Du dich ohne Frage ausgewogen ernähren. Essen in Form von Fast Food, musst Du unterlassen, da deine Abnehmergebnisse ansonsten darunter leiden können.
Des Weiteren solltest Du dir auch deutlich machen, dass dein Körper sich keinesfalls von Luft und Liebe ernähren kann. Jemand, der die Hungerzeiten zu lange wählt und in den Essensphasen zu wenig Nahrung zu sich nimmt, verursacht einen Mangel.

Sogar hier gilt also: Versorge Dich ausgewogen und führe deinem Körper alle essenziellen Nährstoffe zu, damit Du dir nicht schadest. Im Zuge von Bedenken wende Dich an Diätexperten, deinen Hausarzt oder deinen Trainer.

Weitere Artikel lesen