aerofix-cycles-fixie-bikes

Sicher hast Du schon zahlreiche Gewichtsreduktionen hinter dir und Du sagst dir: Eines Tages wird es endlich klappen! Eventuell mit Intermittent Fasting, auch Kurzzeit- oder „unterbrechendes“ Hungern genannt In diesem Fall pendelt man zwischen Fastentagen und Tagen, an welchen wie üblich gegessen wird.

Der neue Diätstil verspricht ein besseres Körpergefühl, eine gesteigerte Vitalität und einen Traumbody – komplett ohne den weit verbreiteten Jo-Jo-Effekt.

​Fasten ist im Übrigen keineswegs eine fabrikneue Entdeckung: Bekanntermaßen spielt das Fasten, beispielsweise auch in allerhand unterschiedlichen Religionen, eine zentrale Rolle, um die Seele zu reinigen. Kurzzeitfasten ist außerdem eher eine Verbesserung der verbreiteten Ernährungsumstellungen und entwickelt sich in Folge dessen zum neuen Trend.

Die Gestaltungswegeen des Teilzeitfastens

Für das Teilzeitfasten existieren eine Vielzahl von Methoden der Umsetzung. Kurzzeitfasten meint, dass zwischen Diät und Essen gependelt wird, statt mehrere Tage nichts mehr zu mampfen. Mit Fasten hat Intervallfasten ergo nichts zu tun, es geht hier ausschließlich um einen zeitlich begrenzten Zeitraum, in welchem auf Lebensmittel verzichtet wird.

Die Optionen das Intermittent Fasting auszuüben sind vielfältig. Nachstehend findest Du Beschreibungen zu den einzelnen Methoden.

Intermittent Fasting nach dem 16:8-Grundsatz

Im Zuge der 16-8 – Praktik hält man über 8 Wochen kontinuierlich sechszehn Std. Diät und sollte dafür in den verbleibenden acht Stunden in Ruhe essen. Gänzlich unbekannt ist dieses Prinzip nicht, denn die Warrior-Diät verhält sich mit zwanzig Stunden Hungern und 4 Std. Nahrungsaufnahme ähnlich, ist aber längst nicht derart effektiv.

Bloß jeden zweiten Tag essen

​EOD, every other day diet, oder ADF, alternate day fasting, sind zumeist in den englischen Arealen verbreitet und bezeichnen die „Jeden 2. Tag Diät“.

Jemand, der nach dem „Eat Stop Eat“-Konzept handelt, soll über vierundzwanzig Stunden völlig normal speisen und fastet die nachfolgenden vierundzwanzig Stunden eisern.

5:2-Taktik

Eine weitere Abwandlung des Intervallfastens sieht wie folgt aus: 5 Tage futtern, zwei Kalendertage fasten.

Dabei gibt es für die Hungertage klipp und klare Vorgaben: Damen dürfen nur 500 kcal am Fastentag aufnehmen, Männer 100 Kalorien mehr, das heißt summa summarum 600 Kalorien. Grundvoraussetzung zum siegreichen Teilzeitdiäten ist, dass Du dich an die Vorgaben hälst.

Niemals mehr Jojo-Effekt – Darauf musst Du beim Kurzzeitfasten achten

Insbesondere Diäteinsteiger machen in aller Regel den Fehler, dass sie sich hinter dem überstandenen Diätintervall mit allerlei Essen vollstopfen. Die Ursache ist darin begründet, dass es anfangs zu extremen Heißhungerattacken kommen kann.

Die Folge: Der Jojo-Effekt tritt ein und trotz dem Kurzzeitfasten geht das Gewicht in die Höhe. Daher sollst Du an den Kalendertagen, an denen Du normal essen kannst, deinen täglichen Kalorienbedarf am Tag keineswegs überschreiten.

Weiterhin muss eine ausgeglichene und vitale Ernährung die Absicht sein. Essen in Form von Fast Food, musst Du umgehen, da deine Diätergebnisse ansonsten darunter leiden können.
In der Tat musst Du dir auch deutlich machen, dass dein Body sich keinesfalls von Luft und Liebe nähren kann. Du solltest also nie tagein tagaus fasten, denn dann fehlen deinem Body unerlässliche Vitamine, Mineralien und Eiweiße und er wird unterversorgt.

Ebenso in diesem Zusammenhang gilt also: Versorge Dich ausgewogen und führe deinem Körper sämtliche wesentlichen Vitamine, Mineralien und Eiweiße zu, sodass Du dir nicht schadest. Im Rahmen von Bedenken wende Dich an Diätberater, deinen Allgemeinmediziner oder deinen Trainer.

Weitere Artikel lesen