aerofix-cycles-dublin-pure-white-green-fixie-bike

Wie schon angemerkt, ist hartnäckiges Fettgewebe physiologisch gesehen unter der Haut liegendes Körperfett, was sich ,trivial ausgedrückt, nur außergewöhnlich lange hält. Doch für uns als Sport- und Ästhetik-Fanatiker ist festsitzendes Körperfett eine separate kleine Kategorie, welche die meisten von uns zum (mit Recht) gekürten Bösewicht machen. Einige sind sicher bereits einmal an dem hartnäckigen Fettgewebe gescheitert, als sie Gewicht reduzieren wollten und man hat sich dann mit dem mageren Erfolg abgefunden.

Mit Lowcarb erreicht man in aller Regel bessere Ergebnisse als mit High Carb.

In Ordnung, dann fangen wir mal mit dem einfachsten an: Bitte melden, wer eine Idee hat, auf welche Art man den Insulinspiegel senken könnte!? Irgendjemand? Habe ich soeben „Minderung der Kohlenhydrate“ gehört? Wirklich gut. Das ist ein toller Vorsprung bei der Ernährung.

Besonders dann, wenn eine Person sehr hartnäckiges Körperfett vorweist. Wer Kohlenhydrate meidet, verringert dadurch die Insulinausschüttung und hat präzise den perfekten Schritt getan, wenn man die Problemzonen loswerden will. Und wer noch perfekter auf seinen Körper wirken will, muss auch die Proteinzufuhr im Blick behalten.

Es gibt sehr wohl Eiweiße, die den Insulinspiegel außergewöhnlich stark anwachsen lassen können. Man sollte auf Proteine acht geben, die nur nach und nach verstoffwechselt werden und die sich an der unteren Grenze der Proteinversorgung ansiedeln, die man braucht, anstatt auf das obere Limit zu gehen. Verkleinert man aber seine Kohlenhydrate und seine Eiweiße, muss ein solch drastisches Defizit selbstverständlich ins Gleichgewicht gebracht werden. Fett hat keinen Effekt auf den Insulinpegel und folglich ist der Makronährstoff eine perfekte Lösung.

Wer seinen Insulinspiegel senken möchte, muss demnach Nahrungsfett und eine gewisse Menge an Eiweißen, wie auch eine lediglich geringe Portion an Carbs konsumieren und das nur für eine gewisse Zeit. Eventuell ist das die langersehnte Antwort darauf, weswegen sich unzählige Personen mit der sogenannten „Anabolen Diät“ um einiges einfacher mit dem Abbau der letzten festsitzenden Fettpölsterchen tun, im Vergleich mit kohlenhydratreicheren Diäten!? Aber dies ist keinesfalls der einzige wichtige Punkt, wenn es um die kohlenhydratarme Ernährungsweise geht, aber eben ein ausgesprochen Wichtiger!

Weitere Artikel lesen