aerofix-cycles-sole-glow-in-the-dark-fixie-bike

Wie schon bemerkt, ist hartnäckige Fettmasse physiologisch gesehen subkutanes Körperfett, was sich ,trivial ausgedrückt, bloß besonders lange hält. Wir Sport- und Ernährungs-Fans sehen hartnäckige Fettpolster in der Regel als größte Problemzonen. Unter Umständen ist der eine oder andere vielleicht auch bereits mal mit seinen Diätbemühungen an gerade diesen Bereichen gescheitert und hat sich dann unerwartet doch mit geringerem Gelingen zufrieden gegeben, als eigentlich erhofft war – und das bloß, weil man an diesen zähen letzten Fettpolstern förmlich verzweifelt ist. Doch woran liegt das nun?

Low Carb ist in der Regel besser als High Carb bzgl. der Abnahme von hartnäckigem Körperfettgewebe.

Welche Person hat wirklich Vorstellungen, wie man den Insulinpegel ganz leicht verringern kann? Hat irgendjemand die Reduzierung der Kohlenhydrate erwähnt? Das ist schon mal mehr als gut! Dafür gibt eine gute Note im Fach!

Speziell dann, wenn eine Person viel festsitzendes Körperfett vorweist. Wer Kohlenhydrate meidet, vermindert dadurch die Insulinausschüttung und hat präzise den perfekten Schritt getätigt, wenn man die Problemzonen loswerden will. Wer es nun noch vollständig perfekt machen möchte, achtet obendrein auch noch auf die Eiweißzufuhr.

Immerhin gibt es doch Eiweiße, die ganz einfach den Insulinpegel in die Höhe schießen lassen. Man muss auf Eiweiße acht geben, die nur nach und nach verdaut werden und die sich am unteren Limit der Proteinzufuhr befinden, die man braucht, statt auf die obere Grenze zu gehen. Reduziert man aber seine Zuckerzufuhr und seine Eiweiße, muss ein solch drastischer Mangel selbstverständlich ausgewogen werden. Fett hat keine Auswirkung auf den Insulinpegel und somit ist der Makronährstoff eine optimale Alternative.

Um den Insulinspiegel zu senken müssen wir folglich viel Fett, moderate Mengen an Eiweiß und bloß geringe Mengen an Zucker zuführen – jedenfalls fürs Erste. Möglicherweise ist dies eine erste Antwort auf die Frage, warum sich unzählige Menschen mit der sog. „Anabolen Diät“ um manches einfacher mit dem Abbau der letzten hartnäckigen Fettpolster tun, verglichen mit kohlenhydratintensiveren Diätvarianten!? Aber das ist keineswegs der einzige wichtige Teil, wenn es um die kohlenhydratärmere Ernährung geht, aber eben ein ausgesprochen Wichtiger!

Weitere Artikel lesen