LowCarb oder doch LowFett ?

Weshalb tun wir uns so schwer mit festsitzendem Fettgewebe?

Hartnäckige Fettpolster sind unter der Haut liegendes Fett, von welchem wir uns freikämpfen wollen. Wir Sport- und Ästhetik-Fans sehen festsitzendes Fettgewebe in der Regel als zentrale Problemzonen. Möglicherweise ist der eine oder andere eventuell auch bereits mal mit seinen Abnehmbemühungen an gerade jenen Bereichen gescheitert und hat sich dann unverhofft doch mit weniger Gelingen zufrieden geben müssen, als ursprünglich angedacht war – und das ausschließlich, weil man an diesen widerspenstigen letzten Fettpolstern förmlich zermürbt ist. Doch an was liegt das denn?

Mit Low Carb erzielt man mehrheitlich bessere Resultate als mit High Carb.

Nun, dann beginnen wir einmal mit dem Offensichtlichsten: Hand nach oben, wenn jemand eine Vorstellung hat, auf welche Art man den Insulinspiegel senken könnte!? Irgendwer? Habe ich soeben „Minderung der Weizenprodukte“ gehört? Ausgesprochen gut. Das ist ein toller Pluspunkt bei der Ernährungsweise.

Im Besonderen dann, wenn ein Mensch sehr hartnäckiges Fettgewebe besitzt. Wer also seine Carbs reduziert und synchron somit auch die Insulinmenge reduziert, hat einen wichtigen Schritt in Richtung „Krieg den Fettpolstern“ getan. Und wer noch fehlerfreier auf seinen Körper einwirken will, sollte auch die Eiweißzufuhr einbeziehen.

Es gibt durchaus Eiweiße, die den Insulinpegel ausgesprochen stark anwachsen lassen können. Man muss auf Eiweiße achten, die über längere Zeit hinweg verstoffwechselt werden und die sich an der unteren Grenze der Proteinversorgung befinden, die man benötigt, statt auf die obere Grenze zu gehen. Wer die Kohlenhydrate und die Eiweiße reduziert, muss das Defizit auch ausbalancieren. Fett hat keine Wirkung auf den Insulinpegel und demzufolge ist der Makronährstoff eine gute Lösung.

Wer seinen Insulinspiegel mindern will, sollte folglich Fett und eine gewisse Portion an Eiweißen, wie auch eine lediglich geringe Portion an Zucker konsumieren und dies nur für eine bestimmte Zeit. Wer das verstehen kann, wird auch leichter verstehen, dass unzählige Personen die „Anabolic Diet“ leichter wahrnehmen als die kohlenhydratreiche Diät. Aber das ist keinesfalls der einzige überzeugende Teil, wenn es um die zuckerärmere Ernährung geht, aber eben ein besonders Bedeutender!